• Startseite
  • BLOG
  • Vorhang auf für das Redaktionssystem XR/engineering

Vorhang auf für das Redaktionssystem XR/engineering

gds-stellt Branchenlösung für Maschinen- und Anlagenbau vor

Dass ein modernes Redaktionssystem auf XML-Basis wegen seiner umfangreichen Skalierbarkeit gerade für Anwender hochspezialisierter Branchen Mehrwerte bietet, haben wir Technischen Redakteuren bereits hier in unserem Blog erläutert. Am 19. und 20. April stellen wir auf der tekom Frühjahrstagung in Koblenz mit XR/engineering auch unsere neueste Branchenlösung für den Maschinen- und Anlagenbau vor. Wer nicht mehr so lange auf das neue Redaktionssystem warten möchte, kann sich bereits jetzt über dessen branchenspezifische Funktionen informieren.

Ein Redaktionssystem kann nur dann den Anforderungen der Anwender mit maximaler Effizienz genügen, wenn es nach einem bereits aus der Philosophie bekannten Prinzip arbeitet: Ockhams Rasiermesser oder auf den Punkt gebracht, das Sparsamkeitsprinzip. Die Idee hinter dieser Grundannahme ist schnell beschrieben. Eine Theorie sollte mit so wenigen Grundannahmen wie möglich auskommen. Auf das Redaktionssystem übertragen bedeutet dies, dass es nur über solche Funktionen verfügen sollte, die der Anwender auch benötigt. Jede unnötige Funktion ist für ihn nur störender Ballast und bremst die Usability aus. Ein Beispiel anhand eines anderen XR-Produkts, dem auf die Luftfahrt ausgerichteten Redaktionssystem XR/airline: Die Lösung bietet maßgeschneiderte Nutzerrollen, damit die Usergruppen Pilot und Kabinencrew in den digitalen Manuals jeweils nur die Inhalte angezeigt bekommen, die sie für ihre Arbeit tatsächlich benötigen. Das spart spürbar Zeit und Nerven.

Ein maßgeschneidertes Redaktionssystem

Dennoch muss ein Branchen-Tool auf der anderen Seite einen ausreichend großen Funktionsumfang besitzen, um für alle relevanten Anforderungen geeignet zu sein. Um dabei zu helfen genau diesen Spagat zu meistern, haben wir die XR-Familie entwickelt. Jedes einzelne Redaktionssystem dieser Produktfamilie ist vorformatiert auf die Bedürfnisse der jeweiligen Branchennutzer ausgerichtet. Hinzu kommen leicht zu modifizierende Konfigurationsmöglichkeiten, so dass der Branchenanwender sich letztlich sein ganz persönliches, maßgeschneidertes Redaktionssystem erstellen kann.

Mit XR/engineering, das wir nun auf der tekom Frühjahrstagung dem Fachpublikum präsentieren, ist die XR-Familie um eine Speziallösung für Maschinen- und Anlagenbauer reicher. Mit ihr können die Anwender ihre Technische Dokumentation deutlich schneller erstellen – insbesondere im Kontext der heute immer kürzeren Time-to-Market-Zyklen ist dies ein entscheidender Vorteil, um auf dem Weltmarkt konkurrenzfähig zu bleiben. Hier einige der zentralen Funktionen von XR/engineering, die dies ermöglichen:

  • XR/engineering bietet ein umfangreiches System zur Klassifizierung von Inhalten
  • Auf dieser Basis lassen sich automatisiert Wartungstabellen und Verbrauchsmittel- sowie Werkzeuglisten erstellen
  • Das Redaktionssystem unterstützt den User beim Variantenmanagement
  • Dokumentationen von Produktvarianten lassen sich einfach, bequem und schnell publizieren
  • Technische Redakteure können individuelle Workflows sowie Rollen und Rechte vordefinieren
Symbolisch: Der gds-Würfel thront auf der tekom über der Szenarie. die gds-Gruppe bietet für jede Branche das passende Redaktionssystem.

XML-Redaktionssystem ohne XML-Kenntnisse

XML – ja oder nein? Für viele Technische Redakteure ist dies noch immer die Gretchenfrage, wenn sie sich für ein Redaktionssystem entscheiden müssen. Meist schwingt dabei die Angst mit, dass sie bei der Arbeit mit dem System XML-Kenntnisse benötigen. Im Fall von XR/engineering ist diese Sorge aber völlig unbegründet. Wie jedes Redaktionssystem der XR-Produktfamilie ist auch unsere neueste Speziallösung neben einer hohen Performance vor allem auf die Usability ausgerichtet. Zwar bietet das System alle Funktionen einer hochkomplexen XML-Lösung, die zentralen Funktionen lassen sich aber dank des integrierten Editors im Easy-Editing-Modus auch ohne tiefergehende XML-Kenntnisse schnell beherrschen. Somit entspricht XR/engineering in puncto Usability ganz dem eingangs geschildertem Credo: So viel wie nötig, so wenig wie möglich.

Technische Redakteure aus dem Branchenumfeld des Maschinen- und Anlagenbaus können sich während der tekom Frühjahrstagung am Messestand 25 in der Rhein-Mosel Halle am besten selbst ein Bild machen. Dort erklären unsere Experten den Besuchern die Funktionen vom neuen Redaktionssystem XR/engineering. Ebenso beraten unsere Mitarbeiter zu allen anderen Produkten unseres Unternehmens wie etwa den Dienstleistungen rund um die Fachübersetzungen der gds-Sprachenwelt oder den Beratungsangeboten zum Thema CE-Support.

Zugehörige Artikel

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.
Rückruf
Kontakt