Neuer Vorstand für den DERCOM

Stefan Freisler und Henning Mallok reichen den Staffelstab weiter | Mitgliedsunternehmen wählen Carl Pfeffer und Sebastian Göttel zu den Nachfolgern | Zielsetzung: Verbreitung von iiRDS vorantreiben


Der Verband Deutscher Redaktions- und Content Management Systemhersteller (DERCOM) hat einen neuen Vorstand gewählt. Nach zwei Amtsperioden von Stefan Freisler, SCHEMA GmbH und Henning Mallok, gds GmbH, beriefen die Mitgliedsunternehmen Carl Pfeffer, CEO der Fischer Information Technology AG, und Sebastian Göttel, Leiter Vertrieb & Marketing der SCHEMA Gruppe, jetzt an die Spitze des DERCOM. Wie vormals Freisler und Mallok, möchte auch der neue Vorstand seinen Fokus auf die aktive Weiterentwicklung und Verbreitung von Informationsstandards wie den Intelligent Information Request and Delivery Standard (iiRDS) legen. 

„Standards für ein zielgerichtetes und effizientes Management technischer Informationen sind eine zentrale Voraussetzung, damit Unternehmen die Potenziale der Digitalisierung voll ausschöpfen können“, sagt Carl Pfeffer, neuer Vorstandsvorsitzender des DERCOM. „Unser Ziel als Verband ist es deshalb, die Entwicklung und Verbreitung von Standards wie iiRDS entschlossen voranzutreiben.“ Insbesondere im Bereich der Normenkonformität sei hier noch viel Arbeit zu leisten.

Der neue Datenbereitstellungsstandard iiRDS hat sich inzwischen bei den Systemanbietern etabliert. Er schafft die Grundlage dafür, technische Informationen auf Basis von Metadaten zielgruppen- und kontextspezifisch für den Nutzer aufzubereiten – unabhängig von Urheber oder genutztem Endgerät. Doch gibt es in Bezug auf die Normkonformität für spezifische Nutzergruppen noch Nachholbedarf, etwa bei der VDI-Richtlinie 2770. „Wir wollen daran mitwirken, dass wichtige Normen bei der Weiterentwicklung des iiRDS berücksichtigt werden“, so Pfeffer.

Verbandswachstum angestrebt: Content Delivery als Treiber

Einen weiteren Schwerpunkt will der DERCOM beim Thema Content Delivery setzen, das den Markt derzeit massiv treibt. „Hier streben wir eine Erweiterung des Verbandes um weitere Mitglieder an. Die Aufnahme spezialisierter Anbieter im Bereich Content Delivery wäre ein wertvoller fachlicher Gewinn für uns“, sagt Pfeffer.

DERCOM: Die Erfolgsgeschichte fortschreiben

Der DERCOM blickt bereits auf einige Erfolge bei der Entwicklung und Unterstützung von Standards und Schnittstellen für den reibungslosen Informationsaustausch zurück. 2016 veröffentlichte der Verband mit dem Common Translation Interface (COTI) eine eigene Schnittstelle für den automatisierten Datenaustausch von Übersetzungsaufträgen.

Bezogen auf iiRDS war der DERCOM Mitbegründer der ersten Arbeitsgruppe „Information 4.0“. Nach der Ablösung der Arbeitsgruppe durch das tekom-Konsortium sind weiterhin einzelne Verbandsmitglieder in der Weiterentwicklung aktiv. „An diese Erfolge gilt es nun anzuknüpfen“, sagt Pfeffer.

Weitere Informationen unter www.dercom.de

Henning Mallok, Vertriebsleiter der gds GmbH, gab nach zwei Amtsperioden seinen Posten als zweiter Vorsitzender des DERCOM seinen Posten an Sebastian Göttel weiter

Sowohl die gds GmbH wie auch die Ovidius GmbH sind Gründungsmitglieder des DERCOM.

Rückruf
Kontakt