tekom-Frühjahrstagung: gds punktet mit neuer Branchenlösung XR/engineering

Große Resonanz auf die Neuerungen der gds-Gruppe | XML-Branchenlösung unterstützt Anlagen- und Maschinenbauer mit verkürzten Time-to-Market-Zyklen | Wachsende Bedeutung branchenbezogener Lösungen | Redaktionssystem docuglobe genießt uneingeschränkt großes Interesse


Sassenberg / Koblenz, 20.04.2018 – Die Bedeutung branchenbezogener Redaktionssysteme wächst: Das zeigt die große Publikumsresonanz auf XR/engineering – eine auf den Maschinen- und Anlagenbau ausgerichtete XML-Lösung der gds-Gruppe. Während der tekom-Frühjahrstagung nutzten zahlreiche Besucher die Chance, um sich am gds-Stand über die Features der neuen Lösung zu informieren. Insbesondere das kontextbezogene Arbeiten, die hohe Usability und die moderne, schlanke Architektur von XR/engineering überzeugten das Fachpublikum.

„Wir beobachten schon länger die steigenden Anforderungen Technischer Redakteure in Bezug auf branchenspezifische Lösungen“, sagt Klaus Fenchel, Geschäftsführer der Ovidius GmbH, Teil der gds-Gruppe und Entwickler der XR-Familie. „Das spürbare Interesse an unserer Lösung XR/engineering hat uns gezeigt, dass vor allem der Maschinen- und Anlagenmarkt bisher ohne entsprechendes Redaktionssystem wertvolle Potenziale ungenutzt gelassen hat.“ Insbesondere in Zeiten des zunehmend globalisierten Wettbewerbs sei es für Unternehmen wichtig, alle Prozesse in der Wertschöpfung eines Produkts zu optimieren, um weiterhin konkurrenzfähig zu bleiben. Deswegen komme auch einer effizienten Technischen Dokumentation eine zunehmend tragende Rolle zu.

Die Vorteile von XR/engineering zeigten sich den Messebesuchern schnell: Das XML-basierte Redaktionssystem bietet eine leistungsstarke, hoch skalierbare und dennoch leicht zu bedienende Lösung für alle branchenspezifischen Anforderungen des Maschinen- und Anlagenbaus. So können Technische Redakteure beispielsweise alle Inhalte umfangreich klassifizieren und Wartungstabellen sowie Verbrauchsmittel- und Werkzeuglisten automatisiert anhand der zuvor klassifizierten Inhalte erstellen. Ein weiterer Pluspunkt von XR/engineering ist das optimierte Variantenmanagement. Dieses ermöglicht eine schnelle und unkomplizierte Publikation von Produktvarianten. Zudem können Technische Redakteure individuelle Workflows sowie Nutzerrollen definieren.

Das umfangreiche Funktions- und Konfigurationsspektrum geht bei XR/engineering nicht zu Lasten der Usability. Das XML-basierte Redaktionssystem ist dank eines intuitiven Editors auch ohne tiefergehende XML-Kenntnisse gut zu bedienen. Damit ist XR/engineering ähnlich leicht zu beherrschen wie MS Word.

Weiteres Highlight auf dem gds-Messestand war selbstverständlich auch das etablierte Redaktionssystem docuglobe, welches im Bereich der Wordanwender uneingeschränktes Interesse genießt. "Es war strategisch genau die richtige Entscheidung im Sinne unseres gds-Fullservice sowohl eine Lösung im XML-  als auch im Wordbereich im Portfolio zu haben", erklärt gds-Geschäftsführer Ulrich Pelster. "Nur so haben wir die Möglichkeit, für sämtliche Bedarfe die richtige Lösung für unsere Kunden anzubieten."

gds-Fachberatung auf der tekom Frühjahrestagung

gds-Fachberatung auf der tekom Frühjahrestagung

Rückruf
Kontakt